Vhs            Vhs           Vhs     

 

                                                                                                        

                                                                                            Ergoldsbach    Neufahrn    Bayerbach      

Am Mittwoch, den 28. September 2022 findet die 160. Kulturfahrt mit der Bahn mit dem Ziel Lauingen an der Donau statt.

 

160. VHS-Kulturfahrt nach Lauingen an der Donau

 

Die Volkshochschule Ergoldsbach-Neufahrn-Bayerbach eranstaltet ihre 160. Kulturfahrt mit der Bahn am Mittwoch, den 28. September 2022 nach Lauingen an der Donau. Die Stadt liegt im schwäbischen Donautal am Rande der Schwäbischen Alb und gehört zum Landkreis dillingen.

Der Ort entstand aus einer alemannischen Ansiedlung um 6. Jhd. In den späteren Jahrhunderten wechselten die Besitzer mehrmals, so das Kloster Fulda, das Geschlecht der Staufer und schließlich die Wittelsbacher. Später gehörte Lauingen zum Herzogtum Pfalz-Neuburg und war dann zwite Residenzstadt. 1777 kam das Gebiet zum Kurfürstentum Bayern.

Die Stadt hat heute ca. 11.000 Einwohner. Einer der bedeutendsten Mitbürger war im 12. Jhdt. der in Lauingen geborene Dominikanermönch Albert, der später Bischof von Regensburg wurde. Er war der berühmteste Universalgelehrte der damaligen Zeit und außerordentlich erfolgreich im Schaffen friedensstiftender Missionen. Bereits ab dem 14. Jhdt. bekam er dan Namen "der Große", sodass seither von Albertus Magnus die Rede ist.

Architektonisch bietet die Stadt eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, so z.B. die größte römische Tempelanlage nördlich der Alpen, das antike "Phoebiana", das für denLandshuter Herzog Georg den Reichen gebaute Schloss, das später die zweite Residenz der Herzöge von Pfalz-Neuburg wurde und das residenzähnliche Rathaus aus dem 18. Jhdt. Sehenswert ebenso der alles überrragende Schimmelturm in der Mitte der Stadt.

Der Bahnhof ist in der Stadt gelegen, sodass alles fußläufig erreichbar ist. Nach dem Mittagessen werden ortskundige Führer die historische Stadt und ihre Besonderheiten erklären. bis zur Rückfahrt ist den Teilnehmern dann Zeit für individuelle Gestaltung gegeben.

An dieser Fahrt kann jedermann teilnehmen. Der Fahrpreis beträgt für Erwachsene 20,00 Euro und für Jugendliche 3,00 Euro. Anmeldungen bei der  Buchhandlung Kindsmüller in Ergoldsbach und dem Kaufhaus Stadler in Neufahrn. Die rechtzeitige Überweisung auf das Fahrtenkonto  der Volkshochschule (DE67 7435 0000 0005 8453 00) bei der Sparkasse Ergoldsbach ist möglich. Bei den Anmeldungen bitten wir Vorname und Name der Reisenden sowie den Zusteigebahnhof anzugeben. Die Zugabfahrt ist in Ergoldsbach um 08.42 Uhr, in Neufahrn um 08.49 Uhr und in Eggmühl um 09.00 Uhr. Die Rückankunft ist in Eggmühl um 20.33 Uhr, in Neufahrn um 21.15 Uhr und in Ergoldsbach um 20.45  Uhr.


ABFAHRSTZEITEN

Ergoldsbach:       8.42 Uhr

Neufahrn:            8.48 Uhr

Ergoldsbach :      9.00 Uhr

RÜCKKEHR:

Eggmühl:          20.33 Uhr  

Neufahrn:         21.15 Uhr, die Teilnehmer aus Neufahrn müssen in Regensburg mit einem anderen Zug zurückfahren wie die anderen Teilnehmer, da der Zug nicht in Neufahrn hält

Ergoldsbach:   20.45 Uhr

Allgemein:

Mit der freundlichen  Unterstützung durch Herrn Rupert Huttererr aus Ergoldsbach ist es der vhs möglich, auch weiterhin Kulturfahrten mit der Deutschen Bahn AG durchzuführen. Die Fahrten werden rechtzeitig in der Presse (Landshuter Zeitung und Laber Zeitung), in den Schaukästen und mit Plakaten bekannt gegeben. In der Regel beginnen diese Fahrten um ca. 9.00 Uhr und enden um ca. 21.00 Uhr am Bahnhof Neufahrn bzw. Bahnhof Ergoldsbach sowie Bahnhof Eggmühl.

Bareinzahlungen können entweder bei der Buchhandlung Kindsmüller in Ergoldsbach oder beim Kaufhaus Stadler in Neufahrn vorgenommen werden. Auch eine Überweisung auf das Fahrtenkonto der vhs Ergoldsbach-Neufahrn IBAN DE67 7435 0000 0005 8453 00 bei der Sparkasse Landshut (BLZ 74350000) ist möglich. Bei Überweisung muss jedoch sicher gestellt sein, dass der Betrag acht Tage vor Reisetermin auf dem Konto der vhs eingegangen ist. Bei Verhinderung erfolgt keine Erstattung. Eine andere Person kann jedoch den Platz einnehmen.

Die Kulturfahrten mit der Bahn erfreuen sich von Beginn an größter Beliebtheit und stoßen nach wie vor auf großen Zuspruch bei der Bevölkerung. Am 2. Juni 1998, von Herrn Alfons Meilhammer und Herrn Anton Grafwallner ins Leben gerufen, ging die Leitung an Herrn Lothar Limmer über und liegt seit der 153. Kulturfahrt am 10. Juli 2018 in den Händen von Herrn Rupert Hutterer.

In dieser langen Zeit wurde nur einmal der Preis angehoben; im Jahr 2012 erfolgte eine Anpassung von 10 auf 15 Euro. Grund hierfür waren die gestiegenen Kosten für den Erwerb eines Bayerntickets. Damals stieg der Preis für ein 5-er-Ticket von 31 Euro auf 40 Euro. Mittlerweile müssen für 5 Personen 58 Euro bezahlt werden. Daneben fallen auch noch weitere Kosten an (z.B. Gruppenfahrscheine bei Abfahrt vor 9.00 Uhr, Stadtführungen u.a.). Aus diesem Grunde ist es unumgänglich, die Teilnahmegebühr für die Kulturfahrten mit der Bahn nach 10 Jahren auf 20 Euro pro Person zu erhöhen.

Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, dass Sie trotzdem weiterhin rege an unseren angebotenen Bahnfahrten teilnehmen werden.

Bilder aus den Programmheften